Architektur

Energiekonzepte

Büro

3-Familienhaus an der Kreuzgasse in Chur

Auftraggeber: privat

Baujahr: 2017

Leistungen: Projektierung, Bauleitung und Energiekonzept

Projektleitung: Matthias Stöckli

Mirarbeit: Marigna Zinsli

Im Wohnquartier der Kreuzgasse ist ein altes Chalet durch ein neues Dreifamilienhaus ersetzt worden. Das neu entstandene Gebäudevolumen wurde so ausgerichtet, dass die solaren Direktgewinne optimal genutzt werden können. Unter dem so geschaffenen Aussenraum auf der Südseite ist die Tiefgarage angeordnet. Die drei Wohnungen sind über ein zentrales Treppenhaus mit Lift erschlossen und zeichnen sich durch eine individuelle Grundrissgestaltung aus. Im Erdgeschoss richten sich die Wohnräume auf den südlich gelegenen Gartenplatz aus. Im ersten Obergeschoss erreicht man eine Höhe, bei der man d ank der leichten Hanglage über die Stadt Chur sieht und sich die Aussicht in Richtung Felsberg, Domat/Ems und das Oberland richtet. Entsprechend sind die Wohnräume dieses Geschosses nach Westen ausgerichtet. Die Dachgeschosswohnung zeichnet sich durch den überhohen und steilen Dachraum aus. Die Gaube mit dem Grossen Fenster auf der Südseite rahmt den Blick auf die Churer Altstadt.
Das Gebäude ist in Massivbauweise errichtet worden. Die Stahlbetondecke und die Innenwände aus Kalksandstein stellen die notwendige Masse zur Verfügung um die solaren Direktgewinne zu speichern. Eine baubiologische Innenraummaterialisierung sorgt für ein angenehmes und gesundes Wohnklima. Der naturbelassene Lehmputz gleicht die Feuchtigkeit aus und neutralisiert die Gerüche. Die Wände sind mit strapazierfähigem Kalkputz ausgeführt, der ebenfalls r essourcenschonend und klimaaktiv ist. Im 45° steilen Dach ist eine kombinierte PV-Anlage mit Solarthermie eingerichtet, welche das Haus mit Strom und Wärme versorgt. Der kleine Restwärmebedarf wird durch eine kondensierende Biogasheizung gedeckt